Final Fantasy XIV Chocobo

So züchtet ihr in Final Fantasy XIV einen Chocobo

Seit Update 2.3 ist es im MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn möglich, dass ihr einen eigenen Chocobo züchtet. 

Chocobos sind so etwas wie die Markenzeichen der Final Fantasy-Serie. Die großen, meist gelben vogelähnlichen Tiere kommen in jedem Teil der Reihe vor und dienen als Reittiere, mit denen ihr schneller über die weitläufigen Landschaften reisen könnt. Schon in Final Fantasy VII war es möglich, eigene Chocobos zu züchten und das könnt ihr nun auch in Teil XIV tun.

Dazu benötigt ihr zunächst mal einen Stall, in dem die Tiere leben können. Diesen könnt ihr euch aber nicht einfach so kaufen. An einen Chocobo-Stall kommt ihr, indem ihr die Quest „Geheimnisse der Chocobo-Zucht“ absolviert. Habt ihr die Mission „Mein kleiner Chocobo“ abgeschlossen, seid Mitglied in einer der Freien Gesellschaften sowie mindestens Stufe 30 und besitzt eine Unterkunft, dann schaltet ihr dadurch die Quest frei. Nachdem ihr diese Aufgabe gemeistert habt, steht es euch frei, euch einen Stall bei der Krämerin im Wohnviertel zu kaufen. Anschließend platziert ihr ihn auf dem Gelände eurer Unterkunft und stellt dort euren Chocobo unter.

Der Stall dient auch dem Zweck, dass ihr hier euren Chocobo trainieren könnt. Dies ist ein Mal pro Stunde möglich, wenn ihr das Tier mit Krakkagemüse / Curielgemüse / Sylkisgemüse / Mimettgemüse / Tantalgemüse / Pahsanagemüse / Thavnair-Zwiebel füttert. Dadurch bekommt euer Chocobo bei jeder Gemüsesorte die gleiche Menge an Mitstreiter-Routine als Belohnung. Dies ist bis zu einer Maximalstufe von 20 möglich. Auch der Zustand eures Stalls beeinflusst den Zuwachs der Routine. Denn wird dieser von Mitgliedern der Freien Gesellschaft genutzt, verdreckt er und muss wieder sauber gemacht werden. Je nach Zustand blitzblank, aufgeräumt oder dreckig ist das Chocobo-Training effektiver oder eben weniger effektiv. Daher sollte man den Stall immer schön sauber halten. Denn je effektiver ihr euren Chocobo trainieren könnt, desto hilfreicher steht er euch während eurer Abenteuer zur Seite.

Ein Chocobo hat auch ein Lieblingsgemüse, das entweder Curielgemüse, Sylkisgemüse, Mimettgemüse, Tantalgemüse oder Pahsanagemüse sein kann. Füttert ihr eurem Tier seine Lieblingssorte während eines Kampfes, könnt ihr damit bestimmte Eigenschaften des Chocobos erhöhen. Ihr dürft das Lieblingsfutter auch ändern, indem ihr dem Tier eine andere Sorte füttert. An das Gemüse kommt ihr durch Gartenarbeit.

Die Aufzucht und das Training eines eigenen Chocobos ist ein weiterer Aspekt, der das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn zu etwas Besonderem macht, denn so kümmert ihr euch nicht nur um euren Helden, sondern auch um euren Chocobo-Mitstreiter, der euch auf diese Weise sicher noch weiter ans Herz wächst.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours