Final Fantasy XI Screenshot

Final Fantasy XIV wird einsteigerfreundlicher

Final Fantasy XIV ist ein gewaltiges Spiel. Es ist so umfangreich und komplex, dass sich inzwischen viele Einsteiger nicht mehr sicher sind, ob sie mitspielen können.

Square Enix ist sich der Problematik durchaus bewusst, denn hier hat man es mit einem zweischneidigen Schwert zu tun. Einerseits verlangen die Fans immer mehr und immer aufwendigere und schwierigere Inhalte, sodass ihre hochstufigen Helden auch gefordert sind, andererseits schreckt dies Einsteiger ab. Man darf jedoch nicht immer nur auf die alteingesessenen Fans schauen, denn sonst verbaut man es sich, neue Spieler zu finden, und diese sind wichtig, um ein MMO lange am Leben zu halten.

Daher hat man sich beim Entwickler nun dazu entschieden, etwas für neue Spieler zu tun. Mit dem kommenden Add-on Heavensward wird man einige Systeme einführen, die den Einstieg in die Welt des Fantasy MMOs erleichtern sollen. Man wird die Anzahl an Erfahrungspunkten erhöhen, die man erhält, wenn man die Hauptstory und Quests der bisherigen Inhalte spielt. Dies soll dazu führen, dass man schneller vorankommt und so schneller die neuen Abenteuer des Add-ons erleben kann. Dies soll sich so anfühlen, als würde man alle Episoden seiner Liebelings-TV-Serie an einem Stück anschauen können, um schnell zu den neu veröffentlichten Episoden zu gelangen.

Hinzu kommt, dass Gruppeninhalte angepasst werden. Einerseits soll man Dungeons mit weniger Personen betreten können und eine neue Funktion erlaubt es, schnell Gruppenmitglieder zu finden, sodass man bei Dungeons nicht mehr warten muss, bis man die nötige Anzahl an Spielern zusammen hat. Wer eine größere Herausforderung haben möchte, dem steht ein weiteres System zur Verfügung, mit dem die Dungeons den alten Schwierigkeitsgrad behalten.

World of Warcraft hat eine ähnliche Entwicklung hinter sich, doch vor allem die Coregamer sind wenig begeistert davon gewesen. Denn nun fühlt es sich nach Arbeit an, schnell den bisherigen Inhalt abzuarbeiten, um zum aktuellen Content zu gelangen. Das Gefühl, wirkliche Abenteuer zu erleben, ist weg. Man darf gespannt sein, ob Final Fantasy XIV dies besser löst.

Share this post

No comments

Add yours