Final Fantasy XIV A Realm Reborn InGame Screenshot

Final Fantasy XIV ist ein Riesenerfolg für Square Enix

Mit Final Fantasy XIV: A Realm Reborn ist Square Enix der große Wurf gelungen, denn das MMORPG bringt das Unternehmen wieder in schwarze Zahlen.

Das Unternehmen zeigt sich extrem überrascht vom Erfolg des MMOs und hat nun Zahlen vorgelegt, die verdeutlichen, wie beliebt und rentabel das Onlinespiel ist. Das Geschäftsjahr, das Ende Dezember 2013 endete, bescherte Square Enix den Rekord-Umsatz von 559,4 Millionen US-Dollar. Dem gegenüber steht ein Verlust von 3,9 Millionen Dollar für das vorherige Geschäftsjahr. Dadurch ergaben sich Gewinne von 34 bis 59 Millionen US-Dollar verglichen mit dem Verlust von 135,4 Millionen Dollar im Jahr 2012. Einen sehr großen Teil davon verdankt Square Enix dem Start und dem Erfolg von Final Fantasy XIV. Natürlich haben auch andere Faktoren eine Rolle dabei gespielt, darunter eine Verminderung der Kosten im operativen Geschäft des Unternehmens.

Dennoch ist Final Fantasy XIV: A Realm Reborn ein Glücksgriff für Square Enix und das, obwohl das MMORPG eine derart bewegte Vergangenheit hinter sich hat. Schließlich war die im Jahr 2010 veröffentlichte Version 1.0 alles andere als ein Erfolg. Doch Square Enix gab nicht auf, setzte sich erneut ans Reißbrett und überarbeitete das Spiel von Grund auf, um den Spielern eine wirklich denkwürdige Spielerfahrung bieten zu können. Und die Arbeit hat sich ausgezahlt. Das MMO ließ bei Start die Server erbeben und es musste sogar kurzzeitig die digital vertriebene Version vom Markt genommen werden, um zu verhindern, dass noch mehr Spieler auf die Server strömten. Inzwischen hat man diese Probleme in den Griff bekommen und die Spieler haben einen Heidenspaß in der Fantasywelt Eorzea. Final Fantasy XIV zeigt auch, dass ein Abo-Modell bei einem MMORPG noch immer funktionieren kann, wenn man es geschickt anstellt und den Spielern das gibt, was sie haben wollen – ein gelungenes, qualitativ hochwertiges Spiel, das einfach Spaß macht und motiviert.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours