final fantasy XIV: a realm reborn

Final Fantasy XIV: „Allerschutzheiligen“-Event gestartet

In der Welt von Final Fantasy XIV: A Realm Reborn wird nicht Halloween oder Allerheiligen (und schon gar nicht Reformationstag) gefeiert, sondern Allerschutzheiligen.

Während in vielen Online-Spielen offiziell Halloween zelebriert wird, bleiben die Entwickler von Final Fantasy XIV: A Realm Reborn doch eher der Lore ihres Online-Rollenspiels treu. Dementsprechend läuft seit dieser Woche das „Allerschutzheiligen“-Event, wobei das doch sehr deutliche Gemeinsamkeiten mit Halloween hat. Das fängt schon bei den Kürbissen an, in die die typische Fratze geschnitzt ist, oder den Items, die ihr als Belohnung erhalten könnt. Diese wären da nämlich eine Vampirweste, ein Kürbiseintopf, das Holo-Prisma „Kürbiskopf“, das sogenannte Circus-Auge als geflügeltes Haustier und zwei Notenblätter („All Saint’s Wake“ und „Up at Dawn“).

Um diese Dinge in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn abzustauben, reist ihr nach Alt-Gridania. In der Nähe des dortigen Amphitheaters von Mih Khetto trefft ihr auf einen Gesandten der Abenteurergilde, der einen besonderen Auftrag für euch hat. Um diese Quest jedoch annehmen zu können, müsst ihr mindestens Stufe 15 erreicht und die Mission „Das Geheimnis der Sastasha-Höhle“ abgeschlossen haben.

Das „Allerschutzheiligen“-Event in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn läuft bis zum 1. November um 14:59 Uhr. Ihr habt also noch fast zwei Wochen Zeit, um die Event-Quests zu spielen und euch alle Belohnungen zu erarbeiten.

Share this post

No comments

Add yours