Final Fantasy XIV Artwork

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn: Darum kommt’s nicht auf die Xbox

Angekündigt ist es für den PC und für die Playstation, die große Xbox Community geht (vorerst) leer aus. Das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn wird vorerst nicht für die Konsolen von Microsoft erscheinen. Irgendwie ärgerlich, denn es hapert nicht am Willen von Square Enix, sondern an den Richtlinien von Xbox Live.

Director Naoki Yoshida sagte sinngemäß in einem Interview, es liegt nicht am Desinteresse von Square Enix, sondern vielmehr daran, dass die Richtlinien von Xbox Live es nicht ermöglichen, dass es einen crossplattform Betrieb gibt.

Wer jetzt nicht ganz genau weiß was crossplatform eigentlich bedeutet: Gewöhnlich, zumindest bisher, spielen PC Spieler miteinander, Playstation Spieler mit Playstation Spielern und Xbox Spieler mit Xbox Spielern, quasi 3 voneinander isolierte Universen. Das will Square Enix mit Final Fantasy ändern und den Spielern aller 3 Konfessionen, ähh Systemen, die eine Plattform bieten, auf der sie gemeinsam spielen können, also systemübergreifend.

Und genau da liegt in diesem Falle der Hund begraben, Sony ermöglicht es, dass PS3 Spieler und PC Spieler die gleichen Server nutzen, dahingegen bietet Microsoft nur einen geschlossenen Service an. Solange da Microsoft nicht an seinen Richtlinien arbeitet, wird es also weder für die Xbox 360, noch für die Xbox One Final Fantasy XIV: A Realm Reborn geben.

Ob die Strategie des geschlossenen Systems von Microsoft auf ewig gehalten werden kann ist fraglich. Wenn das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn die Erwartungen, die einige in es setzen, zum Großteil erfüllt, werden weitere Developer/Publisher auf den crossplattform Zug aufspringen und spätestens dann gerät Microsoft in Zugzwang.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours