Final Fantasy noch eine Woche Spielzeit geschenkt

Entwickler haben Final Fantasy XIV 4 Jahre vorausgeplant

Director und Producer Naoki Yoshida gibt bekannt, dass man einen 4-Jahres-Plan für das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn besitze.

Über mangelnden Content brauchen sich die Spieler des MMOs nicht zu beklagen. Weder aktuell noch in Zukunft. Denn Square Enix hat schon Pläne in der Schublade, welche die nächsten vier Jahre von Final Fantasy XIV umfassen. Im Rahmen eines Produzentenbriefs erklärte Naoki Yoshida, dass man genau wisse, wo sich die Spieler um den Zeitraum des Erscheinens von Update 4.0 befinden und was sie dann tun werden. Damit hätte man das MMORPG schon vier Jahre in die Zukunft vorausgeplant. Man hätte sich nicht vom Fehlschlag der ersten Version von Final Fantasy XIV entmutigen lassen und möchte die aktuelle Fassung so lange mit Content versorgen, wie es nur geht. Hier nimmt man sich das MMORPG Final Fantasy XI zum Vorbild, das selbst zwölf Jahre nach Release noch mit Updates und Erweiterungen versorgt wird.

Eine solche Vorausplanung ist bei einem MMORPG auch sinnvoll, da die Spieler möglichst schnell neuen Content haben möchten. Dieser kann nicht so schnell produziert werden, wie die Spieler ihn konsumieren, daher kommt es immer zu gewissen Wartezeiten. Aber allein zu wissen, dass sich neuer Content in Entwicklung befindet und dass das Team schon Pläne für die kommenden vier Jahre hat, ist sehr beruhigend und motivierend für die Fans. Dies ist auch ein Ansporn, länger dabei zu bleiben, da man schließlich wissen möchte, wie sich die Story noch entwickelt und was alles passieren wird.

Aktuell konzentriert sich das Team auf das kommende Update 2.4. Damit wird die Schurkenklasse inklusive des Ninja-Jobs eingeführt. Außerdem wird es erstmals möglich sein, dass gleichgeschlechtliche Partner den Bund der Ehe eingehen, wodurch das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn für mehr Toleranz wirbt.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours